Hinweis

Entscheidungshilfen

Ihre Entscheidung für eine Coachausbildung beeinflussen nicht nur Antworten auf die Fragen nach

  • Was wird vermittelt?
  • Wer vermittelt es  - mit welcher Kompetenz?
  • Wer werden meine Mit-Lernenden sein?

Viel entscheidender ist die Antwort auf Ihre Frage: Für was und in welchen Situationen will ich meine neue Handlungskompetenz als Coach nach Ende der Ausbildung nutzen oder einbringen?

Im Normalfall werden Sie durch eine Coachausbildung befähigt, grundsätzlich - also situationsunabhängig - ein Coach zu sein und diese Fähigkeit in Kontexten zu realisieren, die im Titel der Ausbildung angekündigt sind.

In unserem Angebot "Ausbildung systemisch-konstruktivistischen Einzel- und Teamcoach im Management (SKETM)" finden Sie

  • die Ausbildung zum Coach als den Prozessverantwortlichen;
  • die Handhabung des Prozesses durch den Coach und den Coachee nach den Grundsätzen der Hamburger Schule - dies beinhaltet insbesondere die konsequente Handhabung und Anwendung der systemischen und konstruktivistischen Erkenntnis;
  • die thematischen Einsatzfelder der Zielgruppe Führungskräfte aller Ebenen, Branchen und Unternehmensgrößen;
  • die nachhaltige Selbstorganisation als konkrete Selbstbefähigung durch den Coachee;
  • Ausbilder mit langjähriger Erfahrung als Führungskraft.