Hinweis

Coachinganlässe

Der Anlass und/oder die Situation für ein Einzel-, Gruppen- oder Teamcoaching kann so vielfältig sein, wie er durch Menschen wahrgenommen, wie sie von Menschen gedeutet werden. Lassen Sie sich nicht erschrecken oder verschrecken von der Vielfalt der Begriffsverwendungen und Beschreibungsangeboten. Behalten Sie im wahrsten Sinne den Überblick und die Ruhe, denn als erfahrener Coach werden Sie wissen, dass die vielfältigsten Ausprägungen von Coachanlässe sich in Wahrheit auf ein paar Grund- bzw. Standardthemen reduzieren lassen.

  • Wenn Sie "hoch" abstrakt formulieren wollen, ist jedes Coachingthema ein Entscheidungsthema - ausgelöst durch einen inneren oder äußeren Konflikt (Wertekonflikt).
  • Wenn Sie eine Ebene tiefer gehen, erkennen Sie einige wenige zentrale Themen, die im Coaching immer wieder auftauchen:
    • Führung im Sinne von Selbstführung oder Mitarbeiterführung oder gemeinschaftliche Führung
    • Konflikte mit anderen oder mit sich selbst
    • Persönliche Sinnbildung - privat und/oder beruflich
    • Identifikation und Umgang/Anwendung von Ressourcen
    • Komplexität beherrschen

Die Mehrheit der Ihnen als Coach angebotenen Coachinganlässe sind eine "Mixtur" der aufgezählten zentralen Themen.

  • Die Ebene der identifizierten Coachingthemen darunter, sind immer anlass- bzw. kontextbezogen.

Für einen professionellen Coach ist es wichtig, die ihm angebotenen Individualbeschreibungen von Coachingthemen/Coachinganlässen in ihrem grundsätzlichen/abstrakten Bezug zu erkennen, um daraus deduktiv handeln zu können. Gelingt dies dem Coach nicht, wird er sehr wahrscheinlich induktiv agieren/reagieren und damit ist die Gefahr des "assoziiert-seins" relativ groß. Ein induktiv handelnder Coach ist im Sinne des Coachingverständnisses der HAMBURGER SCHULE  abzulehnen. Professionelles Coaching als systemisch-konstruktivistischer Einzel- und Teamcoach im Management (SKETM) zeichnet sich durch eine deduktive und dissoziierte Haltung aus.

Der Wunsch nach individueller, erfolgreicher Kompetenzentfaltung durch professionelles Coaching kann hervorgehen aus ...

  • der Einsicht der Führungskraft (z.B. Führungsverhalten, Mitarbeitermotivation ...);
  • 360° Beurteilungen (z.B. Kooperationsverhalten, Kommunikationsverhalten ...);
  • Jahresgesprächen (z.B. persönliche Entwicklung, Übernahme zusätzlicher Aufgaben ...);
  • Zielvereinbarungen (z.B. Strategie- und Maßnahmenentwicklung ...);
  • Apraisels (z.B. positionsbezogene Kompetenzen, Identifikation mit? ...);
  • Versetzungen (z.B. regional, international ...);
  • der Übernahme einer neuen Position (z.B. vom Mitarbeiter zum Chef, innerhalb des Bereiches ...);
  • strukturellen Veränderungen (z.B. Fusionen, Übernahmen oder Prozessveränderungen ...);
  • Umsetzen von Werten und Normen (z.B. Leitbild, Führungsgrundsätze ...);
  • individuellem Lern-Transfer aus Führungs- und Fachseminaren (z.B. Managementprogrammen, Verkaufsseminaren ...);
  • individuellen Themen, bei denen ein professioneller Executive Coach hilfreich ist:
    • Work-Life-Balance
    • berufliche/private Sinnkrise
    • Visionsarbeit
    • Überprüfung der Lebens- und/oder Karriereplanung
    • Verbesserung der sozialen Kompetenz
    • Abbau von Leistungs- und Motivationsblockaden
    • Abbau von Beziehungsstörungen
    • Entwicklung alternativer Handlungsoptionen