Hinweis

Legitimation

Die Zeiten, in denen sich jeder leicht - manchmal auch leichtsinnig - als Coach bezeichnete oder bezeichnen konnte, wird vom Markt nicht mehr anstandslos akzeptiert. Die Kunden und Klienten, die Coachingdienstleistungen in Anspruch nehmen, wollen das "Normalste der Welt": sicher sein, dass sie für ihr Geld einen qualifizierten und seriösen Dienstleister eingekauft haben.

Um den Markt vor "schwarzen Schafen" zu schützen, sind in den letzten Jahren Institutionen und Verbände entstanden, die Qualität, Qualitätsmerkmale und Seriosität einfordern und definieren. Aber auch einzelne Ausbildungsinstitute positionieren sich mit  Qualitätsnachweisen.

Allen Bemühungen um Qualität im Coaching und von Coachausbildungen  sind folgende Mindestmerkmale wichtig:

  • eine Mindeststundenzahl  der Ausbildung - in der Regel  150 Zeitstunden
  • ein veröffentlichtes Curriculum der Ausbildung - Lernziele, Lerninhalte, Lernmethodik, Lernunterlagen, Ausbilderqualifikation
  • eine Coachhaltung auf der Basis von Werten (Ethik) - inkl. der Anti-Sektenerklärung
  • ein überprüfbares Zertifizierungsverfahren
  • AGB's

Executive CoachAusbildung - Dr. Rolf Meier - steht für Qualität, die legitimiert und überprüfbar ist.